Marketing – Beiträge planen 1

Das regelmäßge Verö¶ffentlichen von Beiträgen ist für einen erfolgreichen Blog praktisch ein MUSS. Viele betreiben aber nicht nur einen Blog, sondern gleich mehrere, evtl. auch noch Webseiten parallel. Es ist zumindest für mich persönlich außrordentlich nervig, wenn ich ständig von einem Thema zum anderen springen muss.

Vor allem, wenn es zu den Themen auch noch notwendig ist, mehr oder weniger intensiv zu recherchieren um Details und zusätzliche Informationen zu finden. Wenn dann etliche Tabs und Fenster offen sind und man sich gerade richtig in ein Thema eingearbeitet hat, ist es höchst uneffektiv, mitten in der Arbeit aufzuhören, nur weil man einen Beitrag fertig hat und dann mit dem nächsten Thema anzufangen. Denn regelmäßig führt die Auseinandersetzung mit einer Thematik dazu, das man am Ende Material für mehrere Artikel hat.

Und wenn es gerade so schön fliesst, warum soll man dann aufhören? Also werden gleich mehrere Artikel verfasst, im Idealfall eine zusammenhängende Serie zu einem Thema. Diese lungern dann regelmäßig als Entwürfe im Dashboard rum und irgendwann verliert man regelrecht den Überblick. Ist jedenfalls bei mir so, denn nach ein paar Tagen weiß ich beim besten Willen nicht mehr, in welchem Beitrag ich was geschrieben habe.

Als Lösung bietet WordPress die Möglichkeit die Veröffentlichung zu planen. Wenn man den Artikel bearbeitet, findet man rechts das Befehlsfeld „Veröffentlichen“. Dort steht als Befehl „Sofort veröffentlichen“ und daneben “ Bearbeiten“. Über diesen Befehl kann man Datum und Uhrzeit der Veröffentlichung festlegen. Aber nicht vergessen, danach die große Schaltfläche „Planen“ zu betätigen, die etwas tiefer zu sehen ist, sonst passiert nämlich gar nix. (Ist mir am Anfang so passiert, ich hab einfach „OK“ gedrückt und weitergearbeitet und mich dann gewundert, warum nix passiert) Gut zu Erkennen auch daran, das der SPEICHERN-Button oben verschwunden ist und statt dessen anstelle des PLANEN-Buttons, jetzt ein AKTUALISIEREN-Button steht.

Wenn man sich jetzt alle Beiträge auflisten lässt, sieht man rechts das Datum und darunter steht „geplant“.

Das Planen ist natü¼rlich besonders von Vorteil, wenn man zum Beispiel Urlaub machen möchte, oder aus anderen Gründen verhindert ist, neue Artikel zu verfassen. Dann arbeitet man einfach vor. Aber auch im normalen Arbeitsablauf ist das sehr effektiv, denn viele Arbeiten und Projekte erfordern einfach mehr Zeit und müssen de facto am Stück erledigt werden. Nichts ist lästiger und stressiger, als wenn man ständig aus seiner Arbeit und seiner Konzentration herausgerissen wird. So kann man sich locker mal eine Woche oder mehr für ein anderes Projekt freischaufeln.

Gelegentlich ist es in der Vergangenheit zu „Problemen“ gekommen, die sich darin geäߟert haben, dass die Artikel nicht korrekt wie geplant veröffentlicht wurden. Die Ursache war die falsche Einstellung der Zeitzone. Am einfachsten kann man das prüfen, wenn man einen Artikel speichert und dann am unteren Bildschirmrand die Statuszeile prüft. Dort wird nämlich die letzte Zeit des Speicherns angezeigt. Ich weiß jetzt nicht ob WordPress schon die Umstellung von Sommer und Winterzeit berücksichtigt (ich glaub es aber nicht), aber wer Wert auf die zeitgenaue Veröffentlichung legt, sollte das kontrollieren.

Bei Abweichungen geht man einfach im WordPress Admin-Panel auf

Einstellungen -> Allgemein -> Zeitzone

Weiter unten sieht man schon beim Format die aktuelle Uhrzeit. Bei Abweichungen muss maln diese also  ändern. Also einfach die passende UTC auswählen (ich habe jetzt zur Winterzeit UTC+1) und Speichern. Nach dem Abspeichern der neuen Zeitzone sieht man, ob man es richtig gemacht hat. ( Vorstellen aktuelle UTC  +1, beim Zurückstellen -1).

Fortsetzung folgt

Dieser Beitrag wurde unter Wordpress veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.