WordPress – Kategorien einrichten, als Hierarchie darstellen

Ziemlich schnell habe ich gerade am Anfang Beiträge erstellt. Sieht ja doof aus, wenn der Blog halbleer ist und nur ein paar Artikel enthält. Da ich ja eigentlich über alles schreibe, was mir so ständig mehr oder weniger Probleme bereitet, habe ich sehr schnell gemerkt, das ich die Beiträge irgendwie ordnen muss.

Na klar da kommt natürlich sofort die Kategorie ins Spiel –  kennt man ja. Bei den meisten Blogs findet man ja rechts diesen Block der Kategorien. Und wenn man auf eine Katagorie geht, werden einem alle Beiträge aufgelistet. Nur irgendwie hatte ich ziemlich schnell das Problem, das es ziemlich viele Beiträge werden und dann geht auch da irgendwie die Ordnung verloren. Besonders dann, wenn man Artikelserien auflegt, die sich über einen längeren Zeitraum, von zum Beispiel einigen Monaten, hinziehen.

Kommen dann noch einige andere Artikel dazu, die sich dazwischen drängeln, geht natürlich der Zusammenhang zwischen den einzelnen Artikeln einer Serie verloren. Also bleibt eigentlich nur eines – eine neue Kategorie. Trotzdem gehören die Artikel ja zu dem Thema, dem sie ursprünglich zugeordnet waren. Also, so denke ich mir, eine Unterkategorie wäre nicht schlecht.
Die anzulegen ist ja ein nun wirklich ein Kinderspiel. Einfach wenn man im Editor ist und einen Artikel bearbeitet, rechts auf „Neue Kategorie erstellen“ klicken und bei Bedarf vorher noch eine übergeordnete festlegen.

  • Alle Kategorien
  • Häufig verwendet

+ Neue Kategorie erstellen

Links sieht man es ja schon – unter WordPress gibt es jetzt eine neue Unterkategorie „der kleine Tipp“.
Natürlich hab ich mir gleich mal Gedanken gemacht, was passiert denn, wenn ich die Kategorie irgendwann einmal tausche oder den Artikel verschiebe? Was macht dann Goggel?
Und was passiert dann mit den Links?
Vor allem mit evtl. externen Links?

Aber ich hab mich schnell getröstet. Denn die Einordnung in Kategorien erfolgt nur innerhalb von WordPress und hat nichts mit der URL zu tun, unter der der Artikel im Web zu erreichen ist. Die Artikel werden ja in monatsweise organisierten Ordnern auf dem Webspace abgelegt. Und innerhalb des Ordners bekommt dann jeder Artikel seine URL. Das sieht dann ungefähr so aus:
http://blog-fuer.selber-machen-homepage.de/2014/03/17/arbeiten-mit-wordpress-der-kleine-tipp-fuer-anfaenger/

Also ich hab dann natürlich erwartet, das man meine neue Kategorie tatsächlich im Blog so sieht, wie das bei der Erstellung auch zu sehen ist – nämlich schön eingerückt. Ordnung muss ja schließlich sein. Aber denkste. Obwohl es eine Unterkategorie ist, erschien sie genau wie eine Hauptkategorie in der Liste der Kategorien, schön alphabetisch geordnet. Und schon war ich wieder auf der Suche. Wie kann ich eine Unterkategorie einrücken?  Wie kann ich eine Unterkategorie als Hierarchie darstellen? Das muss doch irgendwo einzustellen gehen. Ging es nicht. (OOOOHHHHHHH) 🙁

Es war nicht einfach – aber irgendwann wurde ich doch fü¼ndig. Wenn man im Menü auf DESIGN und dann auf WIDGETS geht, werden alle verfügbaren und auch die bereits installierten, also aktiven, Widgets angezeigt. Wählt man dann beim Widget „Kategorien“ den Auswahlbutton, erscheint folgende Auswahl:



Dann einfach das Häkchen setzen und schon wird die Unterkategorie dort angezeigt, wo sie sein sollte, nämlich eingerückt unter dem übergeordneten Thema. Man sollte es aber mit der Gliederung auch nicht übertreiben, denn sonst wird die Kategorienliste mit der Zeit einfach zu lang und das kann dann auch schon wieder unübersichtlich werden.

Das Ideale wäre eigentlich eine Hierarchie, wie man sie aus dem Dateiexplorer kennt. Eine Liste der Hauptkategorien mit einem Plus davor wenn Unterkategorien enthalten sind, und wenn man draufklickt, öffnet sich die Liste der Unterkategorien und er wechselt in des Fenster mit den Artikeln die der Hauptkategorie zugeordnet ist. Aber das gibt es wohl noch nicht. Dürfte auch nicht ganz so einfach sein oder das gibt es schon und ich weiß nur nichts davon.

Aber so ist es auch schon OK. 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.