Macht Google Adsense Sinn – Teil 3 Publisher

Der Zeit- und Arbeitsaufwand bei Google-Adsense

Der Zeit- und Arbeitsaufwand ist sehr überschaubar, wenn man bedenkt, das eine Standardwebseite heutzutage mit einem CMS auch in Eigenregie in kürzester Zeit zu erstellen ist. Aber auch wenn es ein Profi macht, oder besser gesagt gerade dann, ist es eine Sache von wenigen Minuten die Anzeigen zu integrieren.

Die Anmeldung in Google-Adsense ist unproblematisch und bekommt jeder hin. Nach der Kontoerstellung meldest du deine Webseite an und diese wird nach kurzem Inhaltscheck freigegeben. Danach kannst du im Menü unter Anzeigen ein passendes Format auswählen, das geht auch intuitiv. Anzeigen werden heutzutage responsiv dargestellt, das heißt sie passen sich dem Inhalt an, da die Darstellung deiner Webseite je nach Endgerät (PC, Tablet, Mobil) ja unterschiedlich erfolgt.

Nach der Auswahl des Formats kannst du dir den Code der Anzeige anzeigen lassen und kopieren. Diesen fügst du an der passenden Stelle in deinem Bearbeitungsprogramm für deine Webseite ein. Dafür gibt es regelmäßig ein Codeelement, welches du einfach an der gewünschten Stelle einbaust. Dieses Codeelement ist der sogenannte Container für deine Anzeige. Und die Anzeige wird an diese Größe angepasst. Früher gab es feste Größen für die Anzeigen und aus dieser Zeit hier die damaligen Standardwerte für Anzeigen, die auch ich immer verwendet habe. (P.S. die Größe der Anzeige ist natürlich auch ein Faktor für die Vergütung die man bekommt)

horizontaler Banner groß: Breite: 728 px, Höhe: 90 px

horizontaler Banner klein: Breite: 468 px, Höhe: 60 px

vertikaler Banner breit: Breite: 300 px, Höhe 600 px

vertikaler Banner schmal: Breite: 160 px, Höhe 600 px

ganz unproblematisch: ein quadratischer Container z.B. 300px * 300px

Damit habt ihr zumindest ein paar Richtwerte, die (behaupte ich mal einfach so) auch heute noch die Regel sind, weil sie sich einfach bewährt haben. Aber wie gesagt, heute wird alles responsiv dargestellt, also ist es vom Grundsatz her egal, aber da man am Format der ursprünglichen Anzeige nichts ändert, sondern nur deren Größe skaliert, kommt es bei mangelnder Proportionalität von Anzeigengröße:Containergröße zu entsprechenden Leerräumen.

Das Ganze ist in einer halben bis einer Stunde erledigt. Ab dann liefert Google-Adsense Anzeigen aus. Und wenn du nicht den Fehler machst, ständig nachzuschauen ob und wieviel du verdient hast und damit dein eigentliches Kerngeschäft vernachlässigst, dann ist der Zeit- und Arbeitsaufwand wirklich gering. 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Marketing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.