WordPress – Datenbankfehler

Ein sehr häufiger Fehler bei WordPress ist:

Fehler beim Aufbau der Datenbankverbindung WordPress Fehler

Mich hat er heute erwischt, als ich einen neuen Blog aufgesetzt habe. Und da ich faul bin, habe ich einfach einen bestehenden Blog in ein neues Verzeichnis kopiert. Dann wird dieser angepasst und schon ist alles fertig. Natürlich muss man noch die Inhalte ändern 😉

Dieser Fehler kann aber auch kurz nach der regulären Installation auftreten, gelegentlich auch plötzlich im laufenden Betrieb. WordPress benötigt ja für den Betrieb eine Datenbankverbindung, um Einstellungen, Beiträge, etc. zu speichern. Die Ursache für diesen Fehler sind die falschen Datenbankzugangsdaten in der Konfigurationsdatei
wp-config.php. Diese befindet sich im Stammverzeichnis der WordPress-Installation.

Wenn in der WordPress Konfiguration die falschen Zugangsdaten für die Datenbankverbindung gespeichert sind, kann WordPress daher keine Verbindung zur Datenbank herstellen. Das kann z. B. passieren, wenn man im laufenden Betrieb das Passwort für die Datenbank ändern, ohne die Änderung auch in der WordPress Config Datei vorzunehmen. Oder wenn man so wie ich einen anderen Blog einfach kopiert, denn dann verweist der neue Blog natürlich auf die alte Verbindung des anderen Blogs.

Also heißt es: mit einem FTP-Client (z.B. Filezilla) die Datei auf den Rechner laden und mit einem Texteditor bearbeiten. In Windows einfach einen rechten Mausklick auf den Dateinamen und “Bearbeiten” wählen. Dann öffnet sich automatisch der Texteditor.

Folgende Einträge sind für die Datenbankverbindung zuständig:

define('DB_NAME', '##datenbankname##');

define('DB_USER', '##datenbankbenutzername##');

define('DB_PASSWORD', '##datenbankpasswort##');

define('DB_HOST', '126.3.0.1:3306');

Die einzutragenden Werte erhält man immer vom Provider. Bitte darauf achten, das beim Speichern beim Dateityp “Alle Dateien” eingetragen ist. Es könnte sonst passieren, das die Datei in wp-config.php.txt umbenannt wird. Das sollte man also spätestens kontrollieren, wenn man die Datei wieder in das WordPress-Verzeichnis hochgeladen hat.

Dieser Beitrag wurde unter Wordpress veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.