Adsense Einnahmen steigern – 5 – Teil3

So, ihr erinnert euch, mein Ausgangswert waren 92  von 100 Punkten. Also als erstes habe ich mal einen alten Google-Scriptaufruf eleminiert, von dem ich gar nicht wußte, wozu der dienen sollte. Dann habe ich noch einen JS-Funktionsaufruf gefunden und gelöscht, der mir auch nichts sagte, eine css-Einbindung habe ich in eine andere Seite verschoben, wo sie eigentlich nur gebraucht wird und ich habe mich einfach mal von meinen alten Facebook-Like und Facebook-Teilen Button getrennt. Denn mal ehrlich, klar es ist schon schön, wenn man das bekommt und das waren bei mir immerhin knapp hundert (und zwar echte), aber die spielen heutzutage keine so große Rolle mehr. Vor allem deswegen, weil ein paar SEO-Freaks da viel zu viel manipuliert haben. Also hat Google die in ihrer Wertigkeit praktisch auf Null gesetzt.

Und hier das Ergebnis:

Na, wenn sich das nicht gelohnt hat.

Aber irgendwie war ich noch nicht zufrieden. Und dann fiel mir noch ein kleiner Trick ein, denn man nur kennen kann, wenn man schon lange dabei ist und Adsense nutzt, was sicherlich viele von euch auch machen. Früher waren die Anzeigencodes von Adsense synchron, das heißt sie wurden dann geladen, wenn sie im Code der Webseite notiert wurden. Da jeder Aufruf (siehe Teil2) ja Zeit kostet, hat Google dann den asynchronen Aufruf entwickelt, so das die Anzeigenscripte parallel zum Rest der Webseite geladen wurden, Das hat den Seitenaufbau natürlich erheblich beschleunigt. und am Anfang wurde für diese Asynchronizität nachträglich einfach ein extra Script einmal eingefügt.

Heutzutage liefert Adsense bei jedem Anzeigenblock, wenn du den Code kopierst, diesen Aufruf mit. Das ist dieser Teil:

<script async src=”//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js”></script>

Das bedeutet aber auch, das das script bei jedem Anzeigenblock nochmal geladen wird. Also habe ich wie früher diesen Scriptaufruf in meinen Header gepackt und bei allen Anzeigenblöcken gelöscht. und siehe da:

So jetzt war ich zufrieden. Aber nicht lange. Warum? lest einfach weiter.

weiter zu Teil 4

Dieser Beitrag wurde unter Adsense, Analytics, Marketing, Suchmaschinenoptimierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Adsense Einnahmen steigern – 5 – Teil3

  1. Pingback: Adsense Einnahmen steigern – 5 – Teil2 – Selber-machen-Homepage.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.